Ausflug 04.04.2014 Tieringen /Hörnle

Gedicht von Käthe Herrmann

Lochen – Hörnle – Tieringen

Manchmol glotzt ma nei en PC
Ond denkt; des wär jetzt wonderschö,
wenn ma au amol wandere tät
et per Mausklick em Internet,
sondern richtig laufe mit Stock ond Huat
do wär dr Lochen ond s’Hörnle guat.
Dr Wilhelm kennt sämtliche Weg ond Strecke,
er stammt von Tierenge, dem Locheflecke,
drom führt er 18 Schäfle aus
ma trifft sich am zehne beim Bürgerhaus.
Em Konvoi fährt ma den Albbuckel nuff,
s’Wetter ischt et ganz so guat druff
trotzdem lost sich wege a paar Wölkle
d’Stimmung et verderbe dem Völkle.
Beim Locheparkplatz ischt ma bald,
jetzt wird gwanderet durch den Wald,
a paar Wehleidige geits au
die kennet s’jommere oifach et lau,
se häbes em Kreuz oder am Knui
des hoißt usse hui enne pfui
die wellet ihre Kräfte spare
no lot mas halt uffs Hörnle fahre.
Ond no wanderet ma wonderbar,
d’Luft ischt frisch ond lau ond klar,
dr Frühleng der ischt nemme weit
em Gebüsch der Buchfenk schreit,
Bardengle uff de Wiese
dennt haufeweis scho sprieße,
ond d’Anemone; was für a Pracht
hent an weiße Waldbode gmacht.
Ma schwätzt nebeher über des ond sell,
ond vergißt den PC dohoim ganz schnell,
ond no send älle am Hörnle dobe,
den Wilhelm muaß ma ganz arg lobe,
ma erfährt aus erster Hand
vom Radfahrersturz über d’Hörnleswand,
bald woißt ma alles über Berg ond Tal
ond d’Aussicht ischt phänomenal.
Zom Wandern ghört s’eikehre au drzua,
drwege strebt ma dr Berghütte zua,
di ischt s’sattwerde ganz gwiß et schwer
s’kommt alles uff am Britt drher.
Noch dere feudale Schlemmerpause
zeigt ons dr Wilhelm sei Kendheitszuhause,
dui gschmackvolle Kirch, de Schöscht em Ländle
ma kriegt sogar no a Orgelständle,
au Tierenge hot Originale
mit woicher ond mit rauher Schale.
Dabie send au a paar Fraue,
die wellet ebbes ganz anders aschaue,
a wahrer Geheimtip, a Blumelade
a Bsuach dort duat gwiß et schade,
den halbe Lade kauft ma aus
für’n Enkel David an Geburtstagsstrauß.
Zom Schluß send älle ganz Happy gwea,
ma hot wieder a Stuck Albgegend gsea,
ma fährt hoim, s’war wonderschö
ond macht dui Wanderung nomol am PC 🙂